Coronaviren – Wie können wir uns selbst helfen?

Corona-antivirale Lebensmittel

Corona hat unser Leben, unsere Routinen, die täglichen Abläufe, alle Gewohnheiten – so wie wir es kennen – einfach so ohne Vorwarnung verändert. So eine weltweite Pandemie hat wirklich niemand erwartet. Es ist krass. Angst, Unsicherheit, Unwissen, Panik, Stress – in diesem Zustand befindet sich die gesamte Welt.

Aber mir erschließt sich trotzdem nicht der Zusammenhang zwischen Toilettenpapier und dem Corona Virus??!!

Ich habe – ungelogen – 2 Wochen lang kein Klopapier gefunden – es war immer ausverkauft. Aber das ist eigentlich egal – denn ich empfinde andere Dinge als schlimmer. Die sozialen Kontakte sind untersagt und es gibt unglaublich viele Menschen, die alleine leben und dadurch mit der Zeit vereinsamen.

Kein Kontakt zu Familie, Freunden, Arbeitskollegen oder Nachbarn. Keine Freiheit mehr, wie wir sie unser Leben lang “einfach so” hatten und lebten. Alle haben Angst ihre eigenen Eltern, die meistens ältere Menschen sind, zu besuchen und man bringt Ihnen die Einkäufe oder das Mittagessen, nur noch an die Türschwelle, wechselt einige Worte hinter einer Maske mit dem angebrachten Mindestabstand und geht rasch wieder. Im Supermarkt kleben Banderolen, die den 2 Meter Abstand markieren am Boden und wir halten uns daran. Es geht ja um die Ansteckungsgefahr. So sieht unser jetziger IST-Zustand aus.

Aber wie können wir momentan unser Leben gestalten und wie können wir uns schützen? Was ist klug und wie sollte man vorgehen?

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Vitamine, Mineralien, Spurenelemente – diese sollten täglich in der Nahrung enthalten sein. Dazu braucht es frische Lebensmittel. Obst, Gemüse und Salate sind die Hauptlieferanten. Macht euch Smoothies, frisch ausgepresste Säfte ( Selleriesaft), esst leckere Salate. Alle diese Lebensmittel wirken antiviral. Sie bringen einiges an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien, Spurenelementen in den Körper. Natürlich sind unsere Böden ausgelaugt und viele Gemüse, Obst und Salate werden in Gewächshäusern angebaut ( auch BIO ), so dass sie einfach nicht genügend Inhaltsstoffe haben.

Hier kommen jetzt die Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel. Ich zähle jetzt einfach einige wichtige NEMs auf, die man in dieser herausfordernden Zeit unbedingt einnehmen sollte. Diese unterstützen den Körper und das Immunsystem von innen heraus. Denn, wenn unser Körper stark ist, dann kann er jeden Virus bekämpfen.

Vitamin C

Vitamin D3 ( + Vitamin K2 )

Zink

Selen

Vitamin B12

Spirulina, OPC, MSM

Was auch antiviral wirkt und jeder zu Hause haben sollte sind:

Knoblauch

Ingwer

Kurkuma

Zitrone

Zwiebeln

Chili

Alle diese natürlichen Gewächse helfen uns dabei gesund zu werden und zu bleiben. Sie unterstützen unseren Körper dabei zu heilen.

Dann gibt es aber auch Dinge, die uns nicht gut tun und diese sollte man weitesgehend vermeiden bzw. einfach nicht essen.

Was sollte man reduziert oder überhaupt nicht essen?

Das sind Fertigprodukte, tiefgefrorene Gerichte, Konservensuppen oder -eintöpfe, Dosenfleisch, Fertigsalate, Tütensuppen und all die anderen Varianten, die es so gibt. Ihr könnt euch meinen Artikel zu dem Thema Bio-Lebensmittel “Was steckt noch drin?” gerne durchlesen. Ich habe über Zusatzstoffe in haltbar gemachten Nahrungsmitteln geschrieben, aber nur im Biobereich. Das bedeutet, dass in konventionellen Nahrungsmitteln noch viel mehr davon drin stecken. Also überlegt einfach, was ihr euch einverleibt. Diese schwere Zeit kann man wirklich nur überstehen, wenn man den Körper entlastet und es ihm nicht noch schwerer macht.

Bewegung und Sport – sind jetzt extrem wichtig.

Ich laufe jeden Tag zur Arbeit und verbringe so 30 Minuten an der frischen Luft. Wir haben jetzt viel Zeit für Sport. Man kann online diverse Kurse machen ob Tanz, Gymnastik, Pilates, Yoga, Zirkeltraining usw. Keine Ausreden mehr.

Ich denke was auch wichtig ist, sind regelmäßige Telefonate mit der Familie und mit Freunden. Gerade diese Menschen, die alleine leben sollte man einfach anrufen. Nachrichten in geschriebener Form sind auch nett, aber da fehlt der persönliche Kontakt. Also die Mama, Oma, Opa oder Freunde anrufen. Denn hier geht es um soziale bzw. emotionale Intelligenz und das generelle Sozialverhalten.

Wenn ihr noch mehr Informationen zu antiviralen Lebensmitteln haben wollt, kann ich nur auf Anthony William das Medical Medium verweisen. Er hat so tolle Bücher geschrieben und gibt sein Bestes, die Menschen aufzuklären. Ich trinke auch täglich Selleriesaft, Zitronenwasser und den Heavy Metal Detox Smoothie. Aber man muss nicht sofort extrem werden. Versucht euch gesund zu ernähren und das bringt schon so viel.  In diesem Artikel beschreibe ich die Vorteile und erste Erfahrungen mit der Ernährung nach Anthony William.    https://vegineo.de/selleriesaft-was-passiert-wenn-man-selleriesaft-taeglich-trinkt/

Jetzt kommen wir zu den ganz banalen Dingen. Sagen wir, ihr habt Langeweile – da kann man doch einfach mal ausmisten. Trennt euch von Dingen, die ihr nicht mehr braucht. Macht eure Steuererklärung, erledigt liegengebliebenen Papierkram. Nehmt euch Zeit und lest alle Bücher, die ihr schon lange mal lesen wolltet. Man kann so viel mehr tun, als nur Serien gucken.

Hoffentlich nehmt ihr meine Vorschläge bzw. Ratschläge an und versucht einiges davon. Mein Anliegen ist es etwas Entwirrung in die ganze Corona Angelegenheit zu bringen. Jeder kann tun was er möchte, aber wir sitzen dann doch alle im selben Boot. Deshalb wollte ich einfach helfen. Es gibt so viele Infos von allen Seiten und auf allen Ebenen. So viel Wissen wird geteilt, aber mir fehlt einfach eine simple Anleitung für unseren Tagesablauf. Was mache ich und wie gehe ich mit allem um – wie helfe ich mir selber? Das war mein Ansatz und Ausgangspunkt.

Jetzt werden wir gezwungen Dinge zu verändern, es gibt kein Entkommen.

Denkt nach, schaut hin und verändert.

Holt euch Infos, recherchiert und hinterfragt. Nehmt nicht alles als in Stein gemeisselt an.

Viel Glück und Gesundheit wünsche ich jedem in dieser extremen Zeit. Passt auf euch auf.