Magnesium

Magnesium kennen wir z. B. bei einem Wadenkrampf – so gut wie jeder weiss dann, du brauchst Magnesium.

Es ist also relevant für die Muskelfunktionen, aber auch für den Aufbau der Knochen und Zähne und für das Herz. Bei jedem Herzschlag benötigt unser Herz Magnesium in Verbindung mit Calcium. Wenn es zu Symptomen wie einem Muskelkrampf oder Schmerzen im Rücken kommt, dann hat der Körper nicht genügend Magnesium zur Verfügung. Die Körperintelligenz leitet das vorhandene Magnesium an die überlebensnotwendigen Stellen/Organe, wie das Herz, weiter. Der restliche Körper muss damit leben. Das ist der Moment, wenn man kalte Hände oder Füße hat – bedeutet jetzt hat der Körper zu wenig Magnesium zur Verfügung. Eine wirklich große Rolle spielt es auch bei dem Kohlehydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel.

Eine gute Lösung ist Magnesiumöl. Man kann es auf die schmerzende Stelle aufsprühen, es wird über die Haut aufgenommen und sorgt ganz schnell für Schmerzfreiheit.

Man findet Magnesium in Nüssen, Mandeln, Bananen und Orangen. Ebenfalls in Vollkornprodukten.